Programm September 2015

Wir treten im September etwas kürzer, was Veranstaltungen angeht und verweisen an diese Stelle gerne auf die DISCONEX15-Veranstaltungsreihe, die vom 10. bis zum 13. September 2015 stattfinden wird:

150687Mehr Infos gibts hier.

Ganz still bleibt es aber nicht im Magazin:

Vortrag und Diskussion über den Kampf gegen ein Maxi-Gefängnis in Brüssel*

Seit nun bereits zweieinhalb Jahren entwickelt sich in Brüssel
ein selbstorganisierter und direkter Kampf gegen den Bau des
grössten Gefängnisses in der belgischen Geschichte. Indem
der Bau von diesem Maxi-Gefängnis aus der Stille geholt und
in den Kontext der urbanen Restrukturierung gestellt wird,
welche die Stadt selbst immer mehr in ein Gefängnis unter
offenem Himmel verwandelt, wird dieser Kampf mit zahlreichen
Flugblättern, Plakaten, Kundgebungen, sowie einer
monatlichen Zeitung (“Ricochets”) und einem öffentlichen
Lokal (“Le Passage”) in die armen Quartiere von Brüssels
getragen. Dabei wird stets klar gesagt, wer die verantwortlichen
Personen und Unternehmen für diesen Bau sind, und
zahlreiche Angriffe und Sabotagen haben indessen für Sand
im Getriebe gesorgt. Genug zumindest, dass es die Bullen zum
Anlass nahmen, diverse Wohnungen von Anarchisten wegen
„Aufruf zum Begehen von terroristischen Akten“ zu durchsuchen.
Aber, wenn sie damit gedachten, dem Kampf Einhalt
zu gebieten, so haben sie sich kräftig getäuscht…

Am Freitag, dem 11. September, ab 17:00 Uhr im Magazin,
werden Gefährten aus Belgien über ihre Erfahrungen und Überlegungen
zu diesem Kampf berichten, um gemeinsam über mögliche
Kampfperspektiven gegen die Strukturen der Repression zu diskutieren.
Denn solche “Maxi-Gefängnisse” werden in diesen Zeiten ein
bisschen überall gebaut, und auch hier in Basel wollen sie uns neue
Gefängnisse vor die Nase stellen.

Weitere Unterlagen dazu gibt es hier.

Mobilisierungsveranstaltung für das antiautoritäre Camp in Bure (Fr)

Trotz Sommerpause veranstaltet das Magazin spontan eine Infoveranstaltung zum antiautoritären Treffen in Bure (FR) gegen das geplante und erste Atomendlager in Europa, welches vom 1. – 10. August statt finden wird. Da wir sowohl das Thema als auch den Aufruf aus verschiedenen Gründen spannend finden, möchten wir euch darüber informieren und einladen mit uns nach Bure zu kommen. Im Anhang findet ihr den Aufruf. Weitere Infos sind auch in deutscher Sprache unter folgendem Link zu finden: http://de.vmc.camp/

Diesen Donnerstag, den 23. Juli zeigen wir um 19.30 Uhr einen Dokumentarfilm, der die Endlagerproblematik schildert und den Widerstand in Bure dokumentiert. Im Anschluss folgen Hintergrundinformationen zum Camp und darüber hinaus. Eine Reisegruppe nach Bure (350 km von Basel) ist geplant. Spontanentschlossene sind herzlich eingeladen und können sich im Anschluss an die Veranstaltung koordinieren.